Winterzeit ist Plätzchenzeit. Die schönste Jahreszeit beginnt, wenn der Duft von Plätzchen durchs Haus streicht.

Draußen, wenn es früh dunkel wurde, begann die Plätzchenbäckerei in meinem Elternhaus. Unzählige Keksdosen, manche davon unwahrscheinlich groß, wurden nach und nach gefüllt mit köstlich duftendem Gebäck. Vanillekipferl, Haferflocken-Nussgebäck, Schwarz-Weißgebäck, Mürbeteig-Kekse, bunt und winterlich dekoriert. Über all dem der Duft von heißem Kakao, Tannenzweigen, Orangen und Zimt.

Auf dem Tisch ein kleines Gesteck mit roter Kerze, die einen wunderbaren Duft nach Bienenwachs verbreitete. Glühende Wangen vor Eifer und Backofenhitze und strahlende Kinderaugen. Dazu klebrige Finger und vom Naschen prall gefüllte Bäuche, sodass das Abendessen ausfallen konnte. Das ist eine meiner schönsten Kindheitserinnerungen.

Im Winter stand nachmittags auch immer ein Stövchen mit köstlich duftendem Tee auf dem Tisch. Es war eine wunderbare Zeit und ich genieße die Winterzeit auch heute noch, bietet sie doch viele Gelegenheiten zur Entschleunigung.

1 Handvoll getrocknete Apfelschalen

2 Zimtstangen

5 Gewürznelken auf 1,2 L heißes Wasser.

15 Minuten ziehen lassen. Die Zimtstangen danach abwaschen und gut trocknen lassen. Du kannst sie noch einmal verwenden.

Die getrockneten Apfelschalen stammen größtenteils von Fallobst, das ich zu Apfelmus verarbeitet habe. Apfelmus eignet sich gut als Ei-Ersatz in Kuchen, Pfannkuchen usw. und natürlich passt es zu Reibekuchen, ist eine tolle Füllung für Strudel und überhaupt ein Allroundtalent.

 

Das Rezept lässt sich noch mit vielen anderen Komponenten zu diversen Weihnachtstees verfeinern. Getrocknete Beeren, Orangen, Hagebutten, Kardamom, Anis, Sternanis und viele andere Gewürze lassen einen Tee erst zu einem Weihnachtstee werden. Übrigens ein wunderbares Geschenk aus der Küche. Mehr Rezepte findest du in meinem eBook “It´s Teatime”

Heikes Plätzchenbäckerei

In all dem Stress in diesem Jahr, inkl. fehlender Küche, bemerkte ich, dass ich doch die Plätzchenbäckerei vermisse. Während eines Telefonats mit meiner Freundin Heike kamen wir auf die Plätzchenbäckerei zu sprechen. Seit Monaten sammelt Heike Zutaten für ihre jährliche Plätzchenbäckerei, die sie, liebevoll verpackt, verschenkt als kleines Dankeschön.
Und da Heike eine fantastische Bäckerin ist, habe ich die Gelegenheit genutzt und gefragt, ob sie diesmal hilft Türchen im Kalender zu füllen. Also lasst euch ein wenig entführen in die Plätzchenbäckerei mit köstlichem Duft und einem warmen Hauch von Geborgenheit.

Susannes Kochbuch

#PinfsKochstudio – Winterzeit ist Plätzchenzeit

Im Zuge der Vorbereitungen für den Adventskalender kam ich mit Susanne Aust ins Gespräch. Sie hat mit einigen Twitterköchen ein zauberhaftes Twitterkochbuch zusammengestellt und veröffentlicht.
Besonders gefallen hat mir, dass es keine überzogenen Rezepte sind, sondern bodenständige köstliche Rezepte, die durchaus auch für den kleinen Geldbeutel geeignet sind.

Es würde mich sehr freuen, euch mit diesen Rezepten durch die Jahreszeiten hindurch Anregungen und Geschmackserlebnisse verschaffen zu dürfen – und danke euch ganz herzlich für euer Interesse und eure Unterstützung, ohne die das Projekt nicht realisiert worden wäre.
Ich habe versucht, die Beiträge so auszurichten, dass für alle etwas dabei ist – auch für die Süßschnäbelchen. Ihr findet hier nur Rezepte, die meine MitautorInnen und ich ausprobiert und für “austgezeichnet” befunden haben. Es war uns wichtig, dass sie möglichst unkompliziert und einfach nachzukochen sind, und dass man dafür auch nicht ständig die berühmte „Prise gestoßenen Elefantenzahn“ braucht, deren Packung hinterher ein nie wieder wahrgenommenes Dasein in einer Schrankecke fristet. Die Fotos sind nicht in einem professionellen Studio entstanden, sondern in den beteiligten Küchen. Wir laden euch damit ein, ein wenig bei uns zu Gast zu sein. Es ist vielleicht nicht immer alles perfekt, aber ihr seid herzlich willkommen!
Das Buch führt von Neujahr bis Silvester. Dazwischen findet ihr mehrere Projektwochen, in denen ich auch mit anderen AutorInnen zusammen ein Thema aufgegriffen habe – seien es die Schweizer, die italienische, oder die erste Veggie  Woche, es war eine Freude, mit ihnen zusammen solche Gemeinschaftsproduktionen durchzuführen. Danke auch besonders meinem Mann Norbert, der nicht nur alles tapfer gegessen, sondern mich auch mit Humor unterstützt hat, wenn einmal etwas nicht ganz so geriet, wie man es erwartet hätte, und mir mit der Technik und der vermaledeiten Software immer wieder weitergeholfen hat.
Diese Bücher sind ein privates Projekt in einer sehr kleinen Auflage, speziell für euch.
Habt viel Freude daran!
Susanne

Köstliche Rezepte aus Susannes Kochbuch

Tipp: Was tun mit Eigelb und Eiweiß?

Es gibt viele Möglichkeiten Reste haltbar zu machen außer sie einzufrieren.

Wenn du an dem Thema Haltbarmachen interessiert bist, empfehle ich dir mein eBook “Haltbarmachen” mit vielen Tipps, Anleitungen und Empfehlungen.

Gerade in der Plätzchenbäckerei kommt es häufig vor, dass nur das Eiweiß oder Eigelb für ein Rezept verwendet wird. Meine Mutter stellte diese “Reste” immer in den Kühlschrank um sie weiterzuverwenden. Meist blieb es bei dem Wunsch.
Mein Tipp: Findet heraus welche Mengen der jeweils übrig gebliebenen Eikomponenten in euren Lieblingsrezepten benötigt werden und friert die Reste passend ein.
Praktisch sind größere Eiswürfelbehälter oder wieder verwendbare Muffinförmchen. Das Eigelb oder Eiweiß entweder passend für ein Rezept einfüllen oder jedes Eigelb oder Eiweiß separat, dann einfrieren und danach in einen Beutel umfüllen und weiter frieren.

Buchempfehlung

Susannes Kochbuch könnt ihr per Mail direkt bei Susanne Aust bestellen. Solange der Vorrat reicht!
Preis: 26,-€
Inkl. versichertem Versand: 36,-

Auf einer schwarzen Platte liegt ein Handtuch mit Kochlöffeln. Daneben eine Grafik im Buchformat "Pfiffige Frühstücksideen - Für Zuhause und unterwegs - Gesund muss nicht immer langweilig sein" Test auf dem Bild: Mein Dankeschön für deine Anmeldung zum Newsletter.

Wenn euch der Artikel gefallen hat, teilt ihn doch mit euren Freunden.

Ihr wollt in Zukunft per Mail über neue Inhalte, Rezepte und Tipps informiert werden? Dann einfach zum Newsletter anmelden.

Bis bald und leckere Grüße

Eure Pinf

*Zur Refinanzierung der Kosten fürs Webhosting nimmt #PinfsKochstudio am Affiliate Programm von Amazon teil. Bestimmte Begriffe in meinen Beiträgen sind daher mit Links zu Amazon hinterlegt und mit einem * markiert.

Total Views: 591