Frühlingszeit ist Spargelzeit. Das königliche Gemüse ist vielseitig und kann als Beilage, als Salat oder pur mit einer Hollandaise serviert werden.

Bei der Verarbeitung von Spargel bleiben Spargelschalen und abgeschnittene Enden übrig, aus denen du eine köstliche Brühe herstellen kannst, die vielseitig einzusetzen ist.

Du kannst aus deiner Spargelbrühe eine köstliche Spargelcremesuppe herstellen oder die Brühe einkochen und so für eine spätere Gelegenheit haltbar machen.

Eine Übersicht aller Rezepte findest du hier.

Spargelschalen
Zutaten:

Spargelschalen und Enden
Wasser
125 gr Butter
2EL Zucker
1TL Salz
6TL Gemüsebrühe
Zitronensaft (optional)

Du benötigst:
1 großen Topf
1 Schaumlöffel

Zubereitung:

Die Spargelschalen werden mit den abgeschnittenen Stücken in einen großen Topf gelegt und mit Wasser bedeckt. Dazu kommt ein ¼ Pfund Butter, 2 EL Zucker, 1 TL Salz und 6 TL Gemüsebrühpulver. Optinonal kann etwas Zitronensaft hinzugefügt werden.

Bringe nun alles zum Kochen und koche die Spargelreste für 2-3 Stunden gut aus. Lieber etwas länger als zu kurz. Danach hast du wieder die Möglichkeit die Brühe auf verschiedene Arten zu verarbeiten.

Mit der fertigen Brühe kannst du deinen frischen Spargel im Kühlschrank gut ein oder zwei Tage aufbewahren, Dazu den Spargel in eine große Schüssel legen und vollständig mit der Brühe bedecken. In der Brühe kochst du auch später deinen Spargel und kannst außerdem noch eine leckere Spargelcremesuppe als Vorspeise daraus zaubern.

Buchempfehlung

Weck Einkochbuch

Für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen kann ich dieses Weck-Einkochbuch sehr empfehlen.

Neben leicht verständlichen Erklärungen gibt es viele Rezepte, die euch ehrlich überraschen werden.

Für mich persönlich ist es ein Nachschlagewerk, dass ich in meiner Küche nicht missen möchte und es auf Veranstaltungen gerne Interessierten zum durchblättern mitbringe.

Weck-Einkochbuch auf Amazon*
Logo PinfsKochstudio

#PinfsKochstudio – günstig kochen und genießen

Wenn euch der Newsletter gefallen hat, hinterlasst einen Kommentar oder teilt den Newsletter mit euren Freunden.

Ihr wollt in Zukunft per Mail über neue Inhalte, Rezepte und Tipps informiert werden? Dann einfach zum Newsletter anmelden.

Bis bald und leckere Grüße

Eure Pinf

*Zur Refinanzierung der Kosten fürs Webhosting nimmt #PinfsKochstudio am Affiliate Programm von Amazon teil. Bestimmte Begriffe in meinen Beiträgen sind daher mit Links zu Amazon hinterlegt und mit einem * markiert.

Total Views: 461